Print Friendly and PDF

19. Juli 2017

Saftiges Vollkorn - Toast (vegan möglich)



Heute habe ich für euch das Rezept für mein Vollkorn - Toast, dass schon sehr lange darauf wartet, endlich mal auf diesem Blog zu erscheinen. Hier ist es nun und bei uns gehört es inzwischen mit zu unserem Standard-Frühstück in der Woche...
Durch den Vollkornanteil ist es gesünder und sättigender als "normales" Toast, das nur mit sehr hellem Mehl gebacken wurde. Ausschließlich aus Vollkornmehl backe ich persönlich das Toast nicht. Es soll ja nicht so sehr wie Brot schmecken und auch weich und fluffig sein.
Bisher hat es allen zum Frühstück sehr gut geschmeckt und das Vollkorn-Toast bleibt auch eine Weile saftig und lecker.
Dies liegt hauptsächlich an dem Mehlkochstück, dass ich in dieses Rezept mit eingearbeitet habe. Es macht nicht allzu viel zusätzliche Arbeit, aber ihr werdet sehen, wie lecker das Toast damit wird und dieser kleine Mehraufwand lohnt sich.
Ich bereite meistens zwei Vollkorn - Toasts gleichzeitig zu. Dann lohnt die Arbeit gleich doppelt und ich friere dann einen Teil in Scheiben geschnitten ein. Diese taue ich dann bei Bedarf einfach auf (geht auch im Toaster super) und so muss ich nicht ständig Toast nachbacken.

Übrigens siebe ich sehr grobes Vollkornmehl mit großen Kleistücken für dieses Rezept gerne durch ein Haarsieb, aber dies ist nur ein Tipp für alle, die eher ein feineres Vollkorntoast erhalten möchten.

Ich backe es übrigens am Nachmittag oder Abend vor dem Frühstück und es schmeckt nicht nur am nächsten Morgen wunderbar... 
Auf Wunsch könnt ihr es auch vegan zubereiten, ich habe dazu wieder Hinweise in der Zutatenliste und Zubereitung vermerkt. ❤



   






Wenn das Toast mit Milch statt Wasser bestrichen wird,
erhält es einen schönen Glanz.



Ihr erhaltet eine lockere, saftige Krume;
Das Vollkorn Toast bleibt länger frisch.


Zutaten:



(für einen Zauberkasten/kleinen Zaubermeister oder eine Kastenform ca. 30x11 cm)

  • 250g Weizenmehl Type 550
  • 200g + 35g Weizenvollkornmehl
  • 150g Milch, lauwarm (alternativ Hafer- oder Sojadrink)
  • 125g + 50g Wasser (lauwarm)
  • 15g Hefe, frisch 
  • 10-12g Salz ( 2Tl)
  • 15 g Zucker oder Honig (alternativ Agavendicksaft)
  • 5g (1 gestrichenen TL) Backmalz* (klick) 
  • 40g Butter, weich (alternativ vegane Margarine)
  • zusätzlich etwas Wasser oder Milch ( bzw. Hafer- oder Sojadrink) zum bestreichen



Zubereitung:


Vorbereitung:

  • Mehlkochstück: 35g Vollkornmehl mit 125g Wasser Klümpchen frei verrühren und in einem Topf langsam erhitzten. (Es sollten auf mindestens 65°C erreicht werden oder alles gleich kurz aufgekocht werden). Nach wenigen Minuten beginnt das Mehl aufzuquellen. Den Topf vom Herd nehmen und noch 1-2 Minuten weiter rühren. Thermomix: 5 Minuten /65°C/ Stufe 2
  • Anschließend umfüllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt abkühlen lassen. (etwa 2-3 Stunden)

  • Vorteig: 10g Hefe zusammen mit 200g Vollkornmehl und 150g (Pflanzen-) Milch  in einer Rührschüssel auflösen. Thermomix: 2 Min/  37°C/ Stufe 2
  • Diesen Vorteig abgedeckt für gut zwei Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.






Hauptteig:


  • Die 5g Hefe mit 15g Zucker und 50g Wasser (lauwarm) in einer Rührschüssel auflösen. Thermomix: 2 Min/ 37°C/ Stufe 2
  • Anschließend den Vorteig und das abgekühlte Mehlkochstück sowie die restlichen Zutaten (außer Butter) hinzufügen und mit  für 8 -10 Minuten zu einem eher weichen Teig verkneten (Butter erst nach 2-3 Minuten Knet-Zeit hinzufügen). Wenn ein Handmixer oder eine Küchenmaschine benutzt wird, bitte den Knethacken verwenden.(...sehr gerne akönnt ihr den Teig auch in einer beheizbaren Rührschüssel bei 35 °C, z.B. von  Kitchenaid* oder im Cooking Chef* kneten)  Thermomix: 8 Min./ Teigknetstufe

  • Nun den Teig auf die ganz leicht bemehlte Arbeitsfläche/ Teigunterlage geben und nochmal kurz von Hand durchkneten.

  • Den Teig mehrmals wie einen Briefumschlag zusammenfalten und zu einem länglichen Teigling formen ODER in 4 gleichgroße Teile aufteilen, diese zu Kugeln formen und rund schleifen.

  • Teigling /Teiglinge in die vorbereitete Backform setzten und leicht mit etwas lauwarmen Wasser oder mit Milch bestreichen.

  • Abgedeckt für 60 - 70 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Bei der Variante mit einem Teigling, diesen vor Backbeginn einmal längs einschneiden.
  • Vor Backbeginn nochmal mit etwas Wasser oder Milch bestreichen und etwas Wasser mit einer Blumenspritze in den Backofen sprühen. (Ist bei Verwendung des Zauberkastens nicht unbedingt nötig.)

  • Im kalten Backofen auf der untersten Einschubleiste für etwa 50-60 Minuten bei 180°C Ober-Unter-Hitze backen. (Kastenform 2. Einschubleiste von unten und bei 160 °C Umluft / 180°C O-U-Hitze für 50-60 Minuten backen.)

  • Jeder Ofen backt etwas anders, daher kann die Backtemperatur und -zeit bei euch etwas abweichen.

  • Nach dem backen aus der Form stürzen und wieder mit etwas Wasser oder Milch bestreichen, anschließend mit einem Küchentuch abgedeckt auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


















 💚 Viel Spaß beim nachbacken! 💚



Print Friendly and PDF









 *Affiliatelink für Amazon. Mit dem Klick und Kauf über diesen Link unterstützt ihr automatisch meinen Blog, auf dem ich euch kostenlos Rezepte zur Verfügung stelle. Euch entstehen keine Mehrkosten. Ich danke euch. ❤

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen