Print Friendly and PDF

23. April 2017

Nuss-Brot (vegan möglich)



















Heute habe ich für alle Nuss-Fans genau das richtige Rezept:
Ein leckeres und saftiges Nuss-Brot.
Es ist durch die Nüsse und den hohen Vollkornanteil nicht nur sehr gesund, sondern auch schön sättigend. Es schmeckt auch noch am 2. und 3. Tag lecker und saftig, wenn es so lange hält. Wer nicht einen ganz so nussigen Geschmack möchte, kann das Nussöl ganz oder teilweise gegen Raps- oder auch Olivenöl austauschen.

Die Nusssorten können natürlich auch variiert oder gegen andere Samen und Saaten getauscht werden. Pecannüsse und Sesam schmecken übrigens auch sehr lecker in diesem Brot. Probiert es unbedingt mal aus. Ihr könnt euch das Brot ganz einfach nach eurem Geschmack abwandeln und genießen...❤











Zutaten

für einen Zauberkasten / Kastenform 30cm

  • 325g Vollkornmehl Dinkel oder Weizen (gerne vorher frisch gemahlen)
  • 150g Weizenmehl Type 550
  • 270g-300g Wasser*, lauwarm
  • 100g Joghurt / Sojajoghurt (Ich hatte Vollmilchjoghurt)
  • 10g Hefe, frisch
  • 2 Tl Aceto Balsamico Bianco  (oder anderen milden Essig, z.B. Weißweinessig)
  • 10g Rüben- oder Ahornsirup (Alternativ 10g braunen Zucker oder Honig)
  • 20g Walnuss-, Haselnuss- oder Rapsöl
  • 70g Walnusshälften
  • 30g gehackte Haselnüsse (alternativ auch gerne Sonnenblumenkerne und Sesam)
  • 2 gestrichene Tl Salz
  • optional: 1Tl Getreide Kaffee (Caro Café) oder Gerstenmalz (inaktiv)
  • Zusätzlich:
  • Dinkelflocken (alternativ grobe Haferflocken) und
  • evtl. gehackte Nüsse zum bestreuen von Brot und Backform.
  • Öl oder Butterschmalz zum einfetten


* Die benötigte Wassermenge hängt etwas von der Konsistenz des Joghurts und der Qualität des Mehls ab. Erstmal etwas zurückhalten und bei bedarf hinzufügen. Der Teig soll weich, aber nicht zu flüssig sein.

Tipp:
Alternativ könnt ihr das Brot auch einfach über Nacht abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen und dann morgens nur noch in den Ofen schieben. Dann den Teig bitte mit kaltem Wasser herstellen.

Zubereitung:

  • Den Zauberkasten/ Kastenform etwas mit Öl oder Butterschmalz einfetten und großzügig mit Dinkelflocken oder leicht mit Mehl ausstreuen.
  • 270g Wasser mit 10g Hefe und 10g Sirup in einer Rührschüssel auflösen. Thermomix: Die Hefe in den Mixtopf hineinbröseln, das Wasser und den Sirup dazu geben, 2 Min./37°C/Stufe 2.
  • 325g Vollkornmehl150g Weizenmehl100g Joghurt, den 2 Tl Essig und evtl. den Tl Caro  Café hinzufügen und 
  • alles gut miteinander für etwa 5-6 Minuten verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Wenn ein Handmixer oder eine Küchenmaschine benutzt wird, bitte den Knethacken verwenden. Thermomix: 3 Min./Teigknetstufe
  • Die restlichen Zutaten hinzufügen (20g Öl, 70+30g Nüsse und 2Tl Salz) und gründlich unterkneten. Thermomix: 1 Minute / Teigknetstufe
  • Den Teig in den vorbereiteten Zauberkasten/ Kastenform füllen und mit Flocken und evtl. gehackten Nüssen bestreuen. Anschließend nach Wunsch mehrmals schräg einschneiden.
  • Das Brot abgedeckt 20-30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen,
  • danach im kalten Backofen auf der untersten einschubleiste für etwa 50 Minuten bei 200°C Ober-Unter-Hitze (180 °C Umluft) backen. (Kastenform 2. Einschubleiste von unten). 
  • Gerne vor Backbeginn etwas Wasser in den Backofen sprühen oder einmal zu Backbeginn Schwaden (Dampfstoß). (Ist bei Verwendung des Zauberkastens nicht nötig.)
  • Nach der Backzeit das Brot aus dem Zauberkasten / Kastenform nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Vor der Stückgare...

...nach der Stückgare.






Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.











 

 💚 Viel Spaß beim nachbacken! 💚



Print Friendly and PDF





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen