Print Friendly and PDF

15. März 2017

Dunkle Bierkruste (vegan möglich)


Heute wird's zünftig...ich habe hier für euch das Rezept eine sehr leckere dunkle Bierkruste. Ich sag euch, die schmeckt wirklich gut...backt sie unbedingt mal nach.

Wenn ihr kein Bier verwenden wollt, könnt ihr natürlich alternativ auch Wasser oder alkoholfreies Bier verwenden. Jedoch verdunstet der Großteil des Alkohol eigentlich beim backen.
Ich habe hier wieder einen kleinen Vorteig eingebaut, der nicht wirklich viel Mehraufwand bedeutet, sich aber lohnt. Der Vorteig ist in höchstens fünf Minuten angesetzt und den Rest der Arbeit macht er alleine. Dafür kommt das große Brot mit 5g Hefe und ein wenig Sauerteig aus und ist dadurch für viele bekömmlicher, die große Hefemengen in Broten nicht gut vertragen.
Ich bin gespannt, wie euch das Brot schmeckt...











Zutaten:


Vorteig:


(12- 16 Stunden vorher ansetzen)
  • 100g Wasser
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 5g Hefe

Hauptteig:

  • 350g Weizenmehl Type 1050
  • 200g Roggenmehl Type 1150
  • 150g Weizenvollkornmehl
  • 200g Bier (z.B. helles Hefeweizen o.ä.)
  • 100g Wasser, lauwarm
  • 60g  ASG = Sauerteig aus dem Kühlschrank                                      (Alternativ: 2El Trockensauerteig + 40g Wasser)
  • 20g Rübensirup
  • 1 Tl Backmalz
  • 3 Tl Salz
  • 20g Butter (oder vegane Margarine)


Zubereitung:


Vorbereitung (12- 16 Stunden vorher):

Die Zutaten für den Vorteig etwa 12-16 Stunden vor der eigentlichen Teigzubereitung kurz miteinander vermengen und abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen. (Thermomix 30Sek./ Teigknetstufe)


Am Backtag:

  • Zauber- oder Ofenmeister o.ä. vorher leicht einfetten und evtl. mit etwas Mehl ausstreuen oder ein Gärkörbchen bereit stellen.
  • Den Vorteig, das ASG (oder Trockensauerteig mit Wasser) und den Sirup mit dem lauwarmen Wasser in einer Rührschüssel auflösen. Thermomix: 2 Min./37°C/ Stufe 2 mischen.
  • Alle weiteren Zutaten in eine Rührschüssel geben und ca. 5 - 8 Minuten mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer mit dem Knethacken kneten. Thermomix: 5 Minuten auf Teigknetstufe verkneten lassen.
  • Den Teig in einer geölten Schüssel 60 Minuten abgedeckt gehen lassen. Er sollte sein Volumen dabei ungefähr verdoppelt haben. 
  • Nach der Gehzeit wird der Teig auf einer leicht bemehlten Teigunterlage/ Arbeitsfläche vorsichtig zu einem Brotlaib formen, in dem ihr ihn so oft wie einen Briefumschlag zusammenfaltet, bis ein Brotlaib entstanden ist. Dabei bitte aufpassen, das nicht allzu viel Luftbläschen im Teig zerstört werden.
  • Den Brot - Teigling großzügig in Mehl wälzen und in den Ofenmeister oder ein Gärkörbchen (alternativ: Eine Schüssel /Sieb mit einem Geschirrtuch ausgelegen und mit Mehl bestreuen.) legen und abgedeckt 60 Minuten gehen lassen.
  • In dieser Zeit den Ofen auf 230°C Ober-Unter-Hitze vorheizten. Wer einen Gusstopf benutzt, heizt diesen mit vor.
  • (Alternativ backt ihr das Brot schon nach 40 Minuten Gehzeit im nicht vorgeheizten Ofen und backt es dafür insgesamt etwa 10 Minuten länger.)
  • Nach der Gehzeit (60 Minuten) schneidet ihr das Brot wie gewünscht ein, schließt den Ofenmeister mit dem Deckel und backt das Brot für 60 Min. im vorgeheizten Backofen (unterster Einschub) und anschließend weitere 5-10 Minuten ohne Deckel bis zur gewünschten Knusprigkeit und bräune weiter (mit Sichtkontakt).  Für die Zubereitung in einem anderen Topf, müsst ihr den Teigling aus dem Gärkörbchen vorsichtig dort hinein plumpsen lassen und anschließend einschneiden (Bitte dabei nicht verbrennen!). Deckel schließen und in den heißen Backofen geben (2. Einschub von unten).
  • Nach dem backen nehmt ihr das Brot aus dem Zauber- oder Ofenmeister / Topf und lasst es auf einem Kuchengitter abkühlen. 



Wer das Brot nicht im Topf, sondern frei geschoben backen möchte, der sollte zu Backbeginn auf jeden Fall für genügend Dampf im Ofen sorgen, also einmal Schwaden. Allerdings bevorzuge ich die Variante in einer geschlossenen Form zu backen inzwischen sehr.











+








❤ Viel Spaß beim nachbacken! ❤


Print Friendly and PDF

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen