Print Friendly and PDF

5. Dezember 2016

Schnelles Apfelbrot - sehr saftig

Dieses Leckere Apfelbrot ist eine tolle Alternative zu Früchtebrot für alle, denen Früchtebrot zu trocken ist oder die Trockenfrüchte nicht ganz so sehr mögen...
Es schmeckt nicht nur wunderbar zur Weihnachtszeit, sondern auch schon im Herbst und generell im Winter.
Ich verarbeite mit diesem Rezept gerne Äpfel aus dem Garten, denn viele Äpfel aus dem Garten sehen nicht immer zum Anbeißen (z.B. Fallobst) aus, sind aber zum wegschmeißen zu schade.
Außerdem ist dies mal eine gesündere Alternative zu Kuchen und Co und schmeckt trotzdem sehr lecker. Es ist fettarm und Ballaststoffreich und bleibt einige Tage lecker und saftig.
Wir mögen es auch zum Frühstück sehr gerne und uns schmeckt es einfach nur mit Nuss - Mus oder Butter. Aber natürlich habt ihr die freie Wahl und bestimmt ganz viele leckere Ideen, womit ihr es belegen könnt.
Die Nuss Sorten könnt ihr natürlich beliebig austauschen oder auch weglassen, falls ihr dagegen allergisch seit oder diese nicht mögt. Die Äpfel schäle ich bei diesem Rezept nicht, denn so bleiben wertvolle Ballaststoffe und Nährstoffe erhalten. Ein bisschen Arbeit wird dadurch natürlich auch gespart. Probiert doch dieses leckere, einfache Rezept mal aus...













Zutaten:            

(Zauberkasten oder Kastenform 30 cm)

  • 500g Äpfel, geviertelt und entkernt
  • ca. 1 El Zitronensaft für die Äpfel
  • 100-150g braunen Rohrzucker oder Kokosblütenzucker (Je nach Süße der Äpfel, ich nehme meistens 100g.)
  • 1 Tl Vanilleextrakt oder Tütchen Vanillezucker
  • 150 g gehackte Walnüsse oder Haselnüsse, vorzugsweise angeröstet
  • 150g Rosinen oder gewürfelte Backpflaumen (optional)
  • 500g Mehl, z.B. Dinkel oder Weizen
  • 1,5 Päckchen (Weinstein-) Backpulver
  • 1 Tl Zimt
  • Je 1 Prise Nelken und Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • (Zur Weihnachtszeit passt auch etwas Lebkuchengewürz sehr gut.)

Solltet ihr Vollkornmehl verwenden, dann ist es ratsam noch etwas Apfelsaft (etwa 50ml) zum Teig hinzufügen, damit das Brot nicht trocken wird.

nach Belieben zum Verzieren:

  • getrocknete Apfelscheiben (Diese am besten vorher ein paar Stunden einweichen, damit sie beim backen nicht verbrennen)
  • gehobelte/ gehackte Nüsse


Zubereitung:

  • Den Backofen auf 200°C Ober-Unter-Hitze / 180°C Umluft vorheizen.
  • Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auskleiden.
  • Die Äpfel mit einer Reibe oder in einer Küchenmaschine raspeln und mit dem Zitronensaft vermengen. Thermomix: Apfelviertel und Zitronensaft in den Mixtopf  geben und für 5 Sek./ Stufe 5 zerkleinern.
  • Das Backpulver und die Gewürze mit dem Mehl mischen.
  • Nun alle Zutaten zusammen in einer Rührschüssel zu einem Teig verarbeiten.(Handrührgerät: Knethacken; Kitchen Aid: Flachrührer) Thermomix: Die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und für 3 Min./ Teigknetstufe zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig in den vorbereiteten Zauberkasten / Kastenform füllen, glatt streichen und nach belieben mit den Apfelscheiben und Nüssen belegen.
  • Nun wird das Brot für insgesamt etwa 60 Minuten gebacken, nach 15 Minuten Backzeit wird die Backtemperatur auf 170°C O-U-Hitze / 150°C Umluft reduziert. (Die Backzeit und -temperatur kann in eurem Ofen abweichen.)
  • Nach dem Backen, ähnlich wie bei einem Rührkuchen, kurz in der Form ruhen lassen und dann vorsichtig aus der Form stürzen.



Ich backe dieses leckere Brot gerne schon einen Tag vor dem Verzehr, dann entfalten sich die Aromen der Gewürze besser und die Feuchtigkeit der Äpfel verteilt sich im Brot.






Viel Spaß beim nachbacken!













Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen